IDOMENEO Salzburger Festspiele



Salzburger Festspiele Idomeneo

Idomeneo - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart

Libretto von Giambattista Varesco nach Antoine Danchets Textbuch zur Tragédie en musique Idoménée von André Campra

Neuinszenierung Idomeneo

In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Mozarts Idomeneo wurde kurz nach seinem 25. Geburtstag uraufgeführt

Mozart hinterfragt in Idomeneo die Grundlagen des Patriarchats und zeigt, dass zur Beendigung jedes Krieges ein ehrlicher und schwieriger Versöhnungsprozess nötig ist und dass man Gefühle wie Hass und Wut ebenso wenig leugnen darf wie seelische Verletzungen, denen man sich stellen muss, damit sie irgendwann heilen können. Die Darstellung einer machthabenden Generation, die die Zukunft ihrer Nachfahren opfert, ist gerade für unsere Zeit äußerst relevant.
Der Konflikt der Generationen wird anhand der klassischen Figuren Ilia, Elettra und Idamante ausgetragen. Idomeneo endet mit der gewaltlosen Ablösung eines kriegerischen Königs, der voller Paranoia in geheimer Abgeschlossenheit agierte, durch einen gütigen, freiheitsliebenden Fürsten, der sich um Konsens und Teilhabe bemüht.

Mitwirkende:
Teodor Currentzis, Dirigent
Peter Sellars, Regie
George Tsypin, Bühne
Robby Duiveman, Kostüme
James F. Ingalls, Licht
Lemi Ponifasio, Choreografie
Antonio Cuenca Ruiz, Dramaturgie

Russel Thomas, Idomeneo
Paula Murrihy, Idamante
Ying Fang, Ilia
Nicole Chevalier, Elletra
Jonathan Lemalu, Nettuno / La voce
Tanja Ariane Baumgartner, Agave / Venus
Brittne Mahealani Fuimaono, Ioane Papelii, Tänzer

MusicAeterna Choir of Perm Opera
Vitaly Polonsky, Choreinstudierung
Freiburger Barockorchester

DIESE VORSTELLUNG IST NUR IN KOMBINATION MIT ANDEREN VORSTELLUNGEN IM RAHMEN DER SALZBURGER FESTSPIELE BUCHBAR!

Idomeneo findet in der Felsenreitschule statt.

Bild: Barbara Aumüller

TICKET - HOTLINE +43 662 82 57 69-16